Prinzipien, auf denen meine Bildungsangebote basieren.

  • Ich gehe von der grundsätzlichen Fähigkeit der Menschen aus, ihr Leben eigenverantwortlich gestalten zu können.
  • Menschen sind Subjekte ihres Handelns und nicht Objekte von Hilfe.
  • Meine Arbeit basiert auf der Toleranz gegenüber anderen Sichtweisen und dem Respekt vor kulturellen Orientierungen, solange diese die Menschenwürde nicht verletzen.
  • Im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, regen die bereitsgestellten Inhalte meiner Veranstaltungen, im Einklang mit dem jeweiligen Curriculum der Bildungseinrichtung, zu einer vertieften Auseinandersetzung und Urteilsfähigkeit an.
  • Es werden konkrete individuelle und gesellschaftliche Handlungsperspektiven aufgezeigt. 
  • Ein selbstständiges Urteil im Sinne der politischen Bildung wird ermöglicht und gefördert.
  • Die Bildungsangebote beinhalten eine prinzipielle Offenheit, um zwischen verschiedenen Lösungswegen entscheiden zu können.
  • Es besteht ein Überwältigungsverbot im Sinne des Beutelsbacher Konsens: Es wird nicht versucht, die Lernenden mit indoktrinierenden Meinungsbildern zu überwältigen und sie damit an der Gewinnung eines eigenen Meinungsbildes zu hindern. 
  • Es wird eine aktive, demokratische und altersgerechte Beteiligung der Zielgruppe angestrebt. 
  • Die angewandten Methoden unterstützen den aktiven Lernprozess.