Didaktik Bauernhofpädagogik.

Kompetenzzentrum Regionales Lernen der Uni Vechta

Der Lernort Bauernhof bietet vielfältige didaktisch-methodische Ansätze, die auf Kompetenzentwicklung, Partizipation und Ganzheitlichkeit von Lernprozessen ausgerichtet sind.

Die Besucher:innen können hier

  • Primärerfahrungen machen
  • konkret und ganzheitlich lernen
  • beobachten und beschreiben
  • Wirklichkeitszusammenhänge erkennen
  • Kenntnisse und Methoden in reale Situationen übertragen
  • ihre Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und ihre Selbstorganisation fördern
  • ihrer eigenen Leistungsfähigkeit vertrauen
  • persönlichen Interessen nachgehen
  • und sich ihre eigene Lernmotivation schaffen
  • ihre Arbeitsergebnisse zeitnah überprüfen

Von real existierenden Problemen ausgehend, können Schüler auf dem Bauernhof

beobachten, erkunden und mitarbeiten,

Neues entdecken, eigenständig Lösungswege suchen und Erlerntes, Erkanntes aktiv ausprobieren –

also problemorientiert lernen.

 

Der Lernort Bauernhof ermöglicht durch seine ökologischen und ökonomischen Betriebskreisläufe sowie durch die Möglichkeit in Wirklichkeitszusammenhänge einzudringen, unterschiedliche inhaltliche und didaktische Ansatzpunkte, um die Lernenden zum vernetzten, systemorientierten Denken zu befähigen. Dabei können altersspezifisch differenziert auch Teilaspekte bzw. –Kreisläufe untersucht, beschrieben und analysiert werden.

 

Quelle: https://www.uni-vechta.de/kompetenzzentrum-regionales-lernen/konzepte-fuer-lernorte/der-bauernhof-als-lernort Link vom 20.11.2022

Grafik: Basiskonzept für den Bauernhof als regionelen Lernort. Flath/Schockemöhle 2003

"Die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation der Landwirtschaft im 21. Jahrhundert ist hoch."

 

 

"Auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung nimmt Bildung eine zentrale Schlüsselrolle ein. Handlungsorientierung, Partizipation, soziales Lernen in der Gemeinschaft, Perspektiven- und Methodenvielfalt:

was bedeuten die didaktischen Prinzipien der BNE konkret für den Lernort Bauernhof und wie können Themen der nachhaltigen Entwicklung in der Bildungsarbeit im landwirtschaftlichen Kontext umgesetzt werden?

 

 

Die Handreichung „BNE auf dem LoB“ und die dazugehörige Checkliste sind in den letzten Monaten im Rahmen einer Arbeitsgruppe entwickelt worden, bestehend aus Akteur*innen der BAGLoB und des niedersächsisch-bremischen Netzwerkes „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger“.

 

Die Dokumente dienen der Reflexion und Weiterentwicklung der Bildungsarbeit auf dem Lernort Bauernhof. Die Handreichung soll unterstützen, ein Verständnis für das Bildungskonzept BNE zu entwickeln und die Bildungsveranstaltungen auf dem LoB in Bezug auf Inhalte, didaktische Kriterien und Gestaltungskompetenzen der BNE anzureichern.

 

Die Checkliste mit Fragen zu den didaktischen Kriterien bietet eine konkrete Arbeitshilfe zum Austausch im Team und mit weiteren Kolleg*innen. Die Dokumente stehen auf der Website zum Download zur Verfügung."

 

Quelle: https://baglob.de/handreichung-bne-auf-dem-lob-und-dazugehoerige-checkliste/ Link vom 20.11.2022 Hervorhebungen sind von mir.